Und die Sonne geht auf : Sunrise Celebration Festival

Standard

Ja wir kehren zu meinen Wuzeln zurück!

Großbritannien bietet eines der wohl nachhaltigsten Festivals, die es derzeit gibt. Seinen ersten Auftakt hatte das Sunrise Summer Solstice Celebration ( Sommer Sonnenwende Fest) im Jahr 2006 und wurde im Schatten des auch heute noch gehypten Glastonbury Festivals geboren. Ab 2007 nannte es sich nur noch Sunrise Celebration, da das Festival Datum weiter nach hinten verschoben wurde um, unter anderem, nicht mit dem Glastonbury Festival zu kollidieren.¹

Gründer Daniel Hurring und sein Team haben mit dem Sunrise Celebration Festival nicht nur eine echte nachhaltige Alternative zu anderen Festivals geschaffen, sondern auch ein Manifest ins Leben gerufen. „Our aim is to walk the talk…² Nicht lange Reden schwingen, sondern in Aktion treten ist das Credo vom Sunrise Celebration und dies sollte man beim Besuch wortwörtlich nehmen.

Die Vision, die um Hurring und sein Team herum entstand wird jedes Jahr aufs neue sehr ernst genommen, verbessert und auch gelebt. Ziel ist es eine Plattform für neue, innovative und transition-artige Ideen und Diskussionen zu schaffen. Ein Plattform um das Bewusstsein für nachhaltige Erziehung, Kunst, Musik und Lebensweise zu verstärken und dadurch eine Gesellschaft zu erschaffen in welcher man sich der gegenseitigen Abhängigkeit bewusst ist.

Doch diese holistische Weltsicht wird hier nicht einfach nur aufgestempelt, sondern und vor allem ordentlich gefeiert! Den Festivalisten wird in vier Tagen auf über 13 Areas einiges geboten. Verzaubern lässt man sich am besten von den ganztägigen Zirkus und Streetperformances³ auf dem Carnival Stage. Wer lieber seine Hüften zu verschiedensten musikalischen Richtungen schwingen will findet sich entweder auf der Tanzfläche des Solar Stage wieder oder rockt auf dem Serendipity Dance Floor ab, um ein paar der vielen Tanz und Unterhaltungsmöglichkeiten zu nennen!

Was noch dem Klischee ein „ganz normalen Festivals“ entspricht wird im Green Dome wieder wettgemacht, wenn sich Festivalisten mit Rednern über Themengebiete wie Permakultur, Selbstversorgung, Nachhaltigkeit und vielen weiteren austauschen können. Hier gibt es ebenso die Möglichkeit an Workshops teilzunehmen und das gerade noch gehörte direkt in der Praxis umzusetzen.

Diejenigen unter euch, die sich auch noch um ihr spirituelles und köperliches Allgemeinwohl sorgen, die finden sich am besten auf der Lost Horizon Area wieder um sich in der von Holz gefeuerten Mongolischen Yurten Sauna niederzulassen oder sich ein vegetarisches Mahl zu Leibe zu führen. Alles Bio versteht sich!

Wer jetzt denkt: „Mein Güte, hört sich ja ganz schön abgedreht und nach Hippy Generation an“, dem gebe ich vollkommen recht. Angesichsts der Tatsache, dass im Area Ancient Futures sogar eine Vorlesung zu dem Thema „Die Wirkung von psychedelischen Drogen als Waffe“ geplant ist, (kein Scherz!) finden wir uns scheinbar wirklich in einer anderen Zeit wieder.

Das Sunrise Festival richtet sich aber auch an die ganz Kleinen und hat hier insgesamt vier Areas, die nur auf die kindlichen Interssen und Vorlieben zugeschneidert sind. Hier können sich die Kids nach Herzenslust austoben und in der Forest School Area nachhaltiges über Natur und Umwelt lernen und Outdoor Skills erproben.

Und was ist mit der Nachhaltigkeit? Seit insgesamt 6 Jahren wird das ganze Festival und alle Aktivitäten 100 % mit nachhaltigem Strom versorgt, der aus Sonnen- und Windenergie, sowie Pedalkraft und Biokraftstoff gewonnen. Die Hauptstromversorgung wird aus Solar- und Windenergie bezogen, durch die alle Bühnen und Technikeinrichtungen, von der Glühlampe bis zur Musikanlage, angetrieben werden.

Doch den Managern des Events geht es ebenso darum, dass ganze Gelände und alle Aktivitäten möglichst nachhaltig, energie- und kosteneffizient zu gestalten.  Neben Komposttoiletten, Baumpflanzaktionen und Recycle Stellen ist es dem Sunrise Team ebenso wichtig das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu verschärfen und die Besucher dazu anzuhalten den Öffentlichen Verkehr und Rikschas zu nutzen, den Müll eigenständig einzusammeln und abzugeben und möglichst wenig Wasser zu verbrauchen. In Zusammenarbeit mit Life Water und drop4drop gibt es auch dieses Jahr für die Besucher Wasser umsonst und wiederbefüllbare Wasserflaschen, die man überall auf dem Gelände nachfüllen lassen kann. Mit jeder dieser gekauften Flaschen konnte das Festival in Zusammenarbeit mit der drop4drop Organisation im letzten Jahr einen Brunnen im ostindischen Staat Andhra Pradesh fördern.

Hört sich nach jeder Menge Spaß, Aktivismus und Woodstock-Feeling an nicht wahr? Um euch wie immer ein eigenes Bild zu machen gebe ich euch wie immer den Link an die Hand und stelle für euch ein paar Videos zusammen.

Das Festival findet dieses Jahr vom 21- 24 Juni in Bruton, Somerset Großbritannien statt. Tickets kosten 115£ (ca. 145 Euro), die es wirklich wert sind sie zu investieren!

http://sunrisecelebration.com/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s